Leitung:
Martin Wettges Norwegischen Nationaloper Oslo

Das Orchester erarbeitet den Gesang der Parzen von Johannes Brahms sowie die 9. Symphonie von Ludwig van Beethoven in der Bearbeitung von Gustav Mahler, die im Rahmen der Festspiele Südtirol erstmals in Toblach und am Tag darauf beim Festival Junger Künstler Bayreuth aufgeführt werden.

Gustav Mahler war zu Lebzeiten vor allem als Dirigent eine Berühmtheit. Er stand täglich vor dem Orchester und war daher sehr routiniert mit orchesterpraktischen und instrumentatorischen Fragestellungen. Die 9. Symphonie Beethovens galt damals als nicht ideal instrumentiert und unidiomatisch notiert. Mahler hat das Werk uminstrumentiert, um es dem Klangideal seiner Zeit und den technischen Möglichkeiten moderner Orchesterinstrumente anzupassen. Die sehr große Besetzung der Mahler-Fassung entspricht dem Repertoire des späten 19. Jahrhunderts.

Etwa ein Drittel der Probenzeit wird auf die Arbeit in den einzelnen Stimmgruppen des Orchesters unter Leitung der jeweiligen Dozierenden entfallen, die ihrerseits an den Stimmführerpositionen mitwirken.

Die musikalische Assistentin oder der musikalische Assistent leitet je nach Erfahrung Stimmproben, Teile von Tuttiproben und korrepetiert Solo- und Chorproben; darüber hinaus besteht die Möglichkeit, auch aktiv im Orchester mitzuwirken.

DozentInnen:

Ralf Ebner, Holzbläser (hoch)/Oboe Camerata Salzburg
Hagen Biehler, Holzbläser (tief)/Klarinette Südthüringisches Staatstheater/Meininger Hofkapelle
Felix Winker, Horn Augsburger Philharmoniker
Prof. Klaus Bräker, Blechbläser/Trompete Hochschule für Musik Detmold
Michael Arlt, Violine Bayerisches Staatsorchester
Hans-Christoph Jahn, Violine Meininger Hofkapelle
Manon Gerhardt, Viola Orchester der Deutschen Oper Berlin
Christiane Reiling, Violoncello
Prof. Peter Schmidt, Kontrabass NDR Elbphilharmonieorchester
N.N., Schlagwerk

TeilnehmerInnen:

offen für alle Stipendiatinnen und Stipendiaten sowie für Alumnae und Alumni

etwa 110 Orchestermusikerinnen und -musiker: vier Flöten, zwei Piccoloflöten, vier Oboen, vier Klarinetten in B/A, vier Fagotte, ein Kontrafagott, acht Hörner, vier Trompeten, drei Posaunen, eine Tuba, zwei Pauken und Schlagwerk (insgesamt vier bis fünf Spielerinnen und Spieler), Violinen (18/16), Bratschen (14), Celli (12), Kontrabässe (8), eine musikalische Assistenz

Stipendiatinnen und Stipendiaten sowie Alumnae und Alumni aller Fachrichtungen, die ihr Instrument auf ausgereiftem Niveau beherrschen. Den technischen Herausforderungen des Programms angemessene instrumentale Fertigkeiten, mehrjährige Symphonieorchestererfahrung und die Bereitschaft zur gewissenhaften Vorbereitung der eigenen Stimme werden vorausgesetzt.

Musikalische Assistenz: Studierende der Fächer Dirigieren, Orchesterleitung, Schulmusik, Korrepetition oder ähnliche

Musikalische Assistenz: Studierende der Fächer Dirigieren, Orchesterleitung, Schulmusik, Korrepetition oder ähnliche