MARTIN WETTGES, Dirigent

Dirigent Martin Wettges 03

Martin Wettges, 1983 in Regensburg geboren, studierte als Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes, des Richard-Wagner Verbands, der Mark-Lothar Stiftung und der University of Cincinnati Dirigieren in Cincinnati, Wien und München sowie Musikwissenschaft, Philosophie und Musikpädagogik an der LMU München.

Er dirigierte das Cape Town Philharmonic Orchestra, das Georgische Kammerorchester Ingolstadt, das Gewandhausorchester Leipzig, das Orquesta Sinfónica Nacional del Peru, das Orquesta de la Ciudad de Lima, das Münchner Rundfunkorchester und die Münchner Symphoniker, die Philharmonie Bad Reichenhall und das Orchestre de la Région Réunion. Mit Musikern des Orchesters der Deutschen Oper Berlin gastierte er 2015 beim ClassikArt Festival in Madagaskar.

Als Chordirigent arbeitete er u. a. mit dem Chor der Herrenchiemsee Festspiele, der Meininger Kantorei, dem Münchner Motettenchor, dem Münchner Konzertchor, dem Chor des Staatstheaters am Gärtnerplatz, dem Kinderchor der Bayerischen Staatsoper, dem Münchner Knabenchor, dem Chor der Bayerischen Theaterakademie August Everding, dem Norske Solistkor, dem Südtiroler Kammerchor und der Suhler Singakademie. Als künstlerischer Leiter des Chorfestivals Various Voices dirigierte er 2018 Carmina Burana auf dem Münchner Odeonsplatz mit ca. 5000 Mitwirkenden.

Seit 2009 ist er Musikdirektor der Oper Mauritius. Engagements als Gastdirigent führten ihn an die Opernhäuser von Coburg, Eisenach, Karlstad, La Réunion, Leipzig, Lima, München (Staatstheater am Gärtnerplatz und Münchner Opernfestspiele) sowie als Assistenzdirigent an die Staatsoper unter den Linden Berlin und zur Münchner Biennale.

Ab 2013 war er als Chordirektor an der Opera North in Leeds engagiert und gastierte u. a. beim Aldeburgh Festival, am Royal Opera House Belfast, The Lowry Manchester, Theatre Royal Newcastle und Theatre Royal Nottingham. 2016 wechselte er als Chordirektor mit Dirigierverpflichtung ans Meininger Staatstheater, wo er neben Opernvorstellungen auch regelmäßig Symphoniekonzerte mit der traditionsreichen Meininger Hofkapelle dirigierte.

Seit 2018 ist er in gleicher Position an der Norwegischen Nationaloper in Oslo beschäftigt.

Er unterrichtete 2008‒2013 an der Hochschule für Musik und Theater München als Lehrbeauftragter für Orchesterleitung. 2012 wurde er daneben als Lehrbeauftragter ans Institut für Musikwissenschaft der LMU München berufen. Als Gastdozent unterrichtete er am College-Conservatory of Music Cincinnati, am Royal Northern College of Music in Manchester, am Conservatoire Frédéric Mitterand Mauritius, an der Bayerischen Theaterakademie August Everding, am Conservatoire de la Région Réunion, sowie für die Bayerische Singakademie des deutschen Musikrats.

Als Herausgeber ist er für Boosey & Hawkes und Edition Gravis tätig. Musikwissenschaftliche Publikationen erschienen u. a. in Archiv für Musikwissenschaft, Diskussion Musikpädagogik und Lexikon des Orchesters.

Seit ihren Anfängen 2011 ist er künstlerischer Leiter der von ihm mitbegründeten Musikakademie der Studienstiftung des deutschen Volkes.