RUTH-MARIA NICOLAY, Sopran

Nicolay
Ruth-Maria Nicolay studierte als Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes in Saarbrücken und Hamburg, u.a. bei Judith Beckmann. Nach einem Festengagement an der Staatsoper Hannover war sie freiberuflich tätig. Sie gastierte unter anderem an Häusern wie der Deutschen Oper Berlin, der Semperoper Dresden, der Staatsoper Hannover, dem Staatstheater Nürnberg, dem Stadttheater Bern, der New Israeli Opera, am Staatstheater Darmstadt und am Theater Chemnitz. 1999 debütierte sie als Sieglinde und Siegfried-Brünnhilde an der Staatsoper Hannover. Weitere zentrale Rollen sind die Ortrud in Lohengrin, Leonore in Fidelio, Olga in Das Schloss von Aribert Reimann, Kundry in Parsifal, die Regan in Reimanns Lear, die Lisa in Tschaikowskys Pique Dame, sowie die Salome in Salome von Richard Strauss. Sie arbeitete mit DirigentInnen wie Wolfgang Sawallisch, Donald Runnicles, Helmut Rilling, Asher Fisch, Leopold Hager, Christof Prick, Hans Drewanz, Alicja Mounk, Marc Albrecht, Eberhard Kloke, Adam Fischer, Will Humburg und Johannes Fritzsch. Neben vielen Auszeichnungen sind besonders der erste Preis beim Deutschen Musikwettbewerb 1987 in Bonn, die Richard Strauss-Medaille 1988 in München und der erste Preis für die beste Interpretation einer zeitgenössischen Komposition 1993 in Jerusalem zu erwähnen. Ruth-Maria Nicolay beherrscht ein umfangreiches Repertoire vom Barock bis zur zeitgenössischen Musik. Konzertverpflichtungen, Lieder- und Kammermusikabende führten sie durch ganz Europa, Island, Chile, und Japan. Sie hat mit dem NDR-Orchester eine Solo-CD eingespielt mit den Wesendonck-Liedern von Richard Wagner, den Vier ernsten Gesängen von Johannes Brahms, den hebräischen Liedern von Maurice Ravel, Des Todes Tod von Paul Hindemith sowie Schuberts Gretchen-Liedern.