JÖRG HEMPEL, Bass-Bariton/Stimmbildung

Hempel1Jörg Hempel war Mitglied des Dresdner Kreuzchores. Studium als Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes an der Dresdner Musikhochschule und in Rom, Abschluss mit Auszeichnung. Zahlreiche Wettbewerbserfolge, u.a. 1. Preis beim Internationalen Antonín-Dvořák­-Wettbewerb.
Meisterkurse u.a. bei Brigitte Fassbaender, Thomas Quasthoff und Peter Schreier.
Engagements in nahezu allen Ländern Europas, Guatemala, Israel, Singapore und der USA.
Liederabende u.a. in Dresden, Hamburg, Stuttgart, Schloss Elmau, Paris, Mailand sowie in Boston und Chicago.
Zusammenarbeit mit Dirigenten wie Pierre Cao, Nicolas McGegan, Ludwig Güttler, Wolf Dieter Hauschild, Marek Janowski, Wolfgang Katschner, Hermann Max, Helmuth Müller Brühl, Bernhard Klee, Peter Neumann, Helmuth Rilling, Peter Schreier, Reinhard Seehafer, Jörg Straube und Jörg-Peter Weigle, Pianisten wie Alexander Schmalcz und Camillo Radicke, sowie namhaften Chören und Orchestern wie dem Dresdner Kreuzchor, Thomanerchor Leipzig, Dresdner Philharmonie, Kölner Kammerorchester, Gewandhausorchester Leipzig, Freiburger Barockorchester, Kopenhagener Knabenchor, Copenhagen Philharmonic Orchestra, Orchestra del Teatro la Fenice, Orchestre de la Suisse Romande Genève, Singapore Symphony, San Francisco-, Housten- und Chicago Symphony.
Engagements bei zahlreichen Musikfestivals, darunter die Dresdner Musikfestspiele, Händelfestspiele in Halle und Göttingen, Bachfest Leipzig, MDR Musiksommer, Rheingau Musik Festival, das italienische Lanciano Musikfestival, die Settimana di musica sacra di Monreale, das finnische Kuhmo Kammermusikfestival, die Musikfestspiele Bratislava, die Rencontres Musicales Vezelay und das Liturgica Festival Jerusalem.
Als Opernsänger Gast u.a. an der Sächsischen Staatsoper Dresden, an der Komischen Oper Berlin, am Staatstheater Cottbus und am Theater der Landeshauptstadt Magdeburg; wichtigste Partien: Guglielmo in Così fan tutte, van Bett in Zar und Zimmermann, Conte Almaviva in Le nozze di Figaro, Demetrius im Sommernachtstraum und Dr. Falke in der Fledermaus.
Regelmäßige Arbeit für Rundfunk, Fernsehen und CD-Produktionen (u.a. Ambroisie, Capriccio, MDG, Raumklang, Liedaufnahmen bei Edisonor).
Von 2008 bis 2015 Lehrtätigkeit am Institut für Musik der Martin Luther Universität Halle/Wittenberg, seit 2012 auch an der Leipziger Hochschule für Musik und Theater. Ebenfalls seit 2012 Lehrtätigkeit im künstlerischen Hauptfach Gesang an der Hochschule für Musik »Carl Maria von Weber« Dresden.