Michael Günther, Violoncello

Geboren 1975 in Würzburg. Mit sechs Jahren erster Violoncello-Unterricht. Ab 1991 Jungstudent an der Staatlichen Hochschule für Musik Würzburg bei Prof. Ksenija Jankovic und Janos Török. 1995 Solocellist im deutschen Bundesjugendorchester.
Nach dem Abitur 1995 Studium bei Prof. Rudolf Gleißner an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart.
1998 gemeinsam mit Kommilitonen Gründung des Kammerorchesters »Ensemble Urlicht« und des Ariosa Quartetts Stuttgart. 1999 bis 2003 Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes.
Wichtige künstlerische Impulse durch Meisterkurse bei Prof. David Geringas und Prof. Frans Helmersson. Im Jahr 2000 Fortsetzung des Studiums bei Prof. Valentin Erben (Alban Berg Quartett) an der Musikuniversität Wien. Nach erfolgreicher Diplomprüfung 2002 Aufnahme in die Solistenklasse von Prof. Rudolf Gleißner an der Stuttgarter Musikhochschule; Abschluss 2005 »mit Auszeichnung«.
Seit 2004 Cellist der Wiener Symphoniker.