Prof. Dr. Helwig Schmidt-Glintzer

Prof. Dr. Helwig Schmidt-Glintzer

Prof. Dr. Helwig Schmidt-Glintzer, Sinologe und Publizist, Professor für Ostasiatische Literatur- und Kulturwissenschaft an der Universität Göttingen. Studium in Göttingen und München. Von 1981 bis 1993 Inhaber des Lehrstuhls für Ostasiatische Kultur- und Sprachwissenschaften an der Universität München, von 1993 bis 2015 Direktor der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel. Juli 2015 bis September 2016 Fellow am Lichtenberg-Kolleg Göttingen. Alumnus der Studienstiftung.
Lehrtätigkeiten an den Universitäten Bonn, München, Göttingen, Hamburg und Hannover.
Forschungsschwerpunkte: Geschichte Chinas sowie der europäischen Beschäftigung mit China; Buddhismus als transnationale Religionsbewegung; Ungleichzeitigkeit von Modernisierungsprozessen unter besonderer Berücksichtigung von Wertsphärenverschiebungen.
Publikationen u.a.: Die Identität der buddhistischen Schulen und die Kompilation buddhistischer Universalgeschichten in China. Ein Beitrag zur Geistesgeschichte der Sung Zeit (1982), Geschichte der chinesischen Literatur. Die 3000jährige Entwicklung der poetischen, erzählenden und philosophisch-religiösen Literatur Chinas von den Anfängen bis zur Gegenwart (1990), Strukturwandel der Öffentlichkeit in China (2004), Wohlstand, Glück und langes Leben. Chinas Götter und die Ordnung im Reich der Mitte (2009), China – Eine Herausforderung für den Westen. Plädoyer für differentielle kulturelle Kompetenz (2011).